Ethnizität, Islam, Reformasi: Die Evolution der by Andreas Ufen

By Andreas Ufen

Das malaysische Parteiensystem wurde im Laufe der letzten Jahrzehnte von mehreren Konfliktlinien geprägt. Zunächst warfare ein ethnischer Gegensatz vorherrschend, der sich im Zusammenhang mit dem elektoralen Autoritarismus, additionally aufgrund der strikten Kontrolle der Arbeiterbewegung und prodemokratischer Kräfte, und aufbauend auf einer frühzeitig ins Leben gerufenen interethnischen Elitenkoalition entfalten und stabilisieren konnte. Dieser Gegensatz wurde von einem solchen zwischen Säkularisten und Anhängern eines politisch interpretierten Islam zunehmend überformt. Seit 1998/99 hat sich quer zu den ethnischen und religiösen Konfliktlinien erstmals ein Gegensatz zwischen „Status quo“ und „Reformasi“ herausgebildet, der die Auseinandersetzungen im Parteiensystem heute dominiert und das gesamte politische process transformieren kann.

Show description

Read or Download Ethnizität, Islam, Reformasi: Die Evolution der Konfliktlinien im Parteiensystem Malaysias (German Edition) PDF

Best evolution books

Animal Signals (Oxford Series in Ecology and Evolution)

Why are animal indications trustworthy? this is often the principal challenge for evolutionary biologists attracted to signs. after all, now not all signs are trustworthy; yet such a lot are, another way receivers of signs could forget about them. a few theoretical solutions were proposed and empirical stories made, yet there nonetheless continues to be a large amount of confusion.

Life Ascending: The Ten Great Inventions of Evolution

From Publishers Weekly
Starred assessment.
In this glorious booklet, Lane (Power, intercourse, Suicide), a biochemist at college collage London, asks an fascinating and easy query: what have been the good organic innovations that ended in Earth as we all know it. (He is quickly to indicate that through invention, he refers to nature's personal creativity, to not clever layout. )
Lane argues that there are 10 such innovations and explores the evolution of every. no longer strangely, all the 10—the foundation of lifestyles, the production of DNA, photosynthesis, the evolution of advanced cells, intercourse, flow, sight, hot bloodedness, awareness and death—is complex, its origins swirling in major controversy.
Drawing on state of the art technological know-how, Lane does a masterful task of explaining the technology of every, distinguishing what's relatively conclusively identified and what's at present moderate conjecture.
At occasions he provides a few stunning yet compelling info.
For instance, one of many light-sensitive pigments in human eyes most likely arose first in algae, the place it might nonetheless be stumbled on this day assisting to maximise photosynthesis.
While every one of Lane's 10 topics merits a booklet of its personal, they arrive jointly to shape a sublime, absolutely enjoyable complete.
20 illus. (June)

Charles Darwin: A Celebration of His Life and Work

Charles Darwin (1809–82) replaced the area eternally with the 1859 booklet of at the foundation of Species by way of traditional choice. Charles Darwin: a party of His existence and Legacy is an anthology of serious writings that grew out of a lecture sequence, hosted by way of Auburn collage, hung on the get together of the two hundredth anniversary of Darwin's delivery and the a hundred and fiftieth anniversary of the 1st variation of his most renowned ebook.

Additional info for Ethnizität, Islam, Reformasi: Die Evolution der Konfliktlinien im Parteiensystem Malaysias (German Edition)

Example text

Hinzu kommt die direkte Aufsicht der Regierung über die beiden staatlichen Fernsehprogramme sowie über die wichtigsten Radiosender. Folglich wird überwiegend über den Wahlkampf der BN-Kandidaten berichtet. Im Fernsehen sind offene Diskussionen unüblich. Vorherrschend sind Sendungen, in denen regierungsnahe Journalisten BN-Spitzenpolitiker loyal befragen. In den Medien werden Regierungspolitiker nicht kritisiert, Auseinandersetzungen innerhalb der Opposition jedoch propagandistisch ausgeschlachtet.

Das schließt in der Regel auch Aspekte der formalen Organisation und der programmatischen Ausrichtung ein. Gerade bei der Analyse junger Demokratien oder hybriden Regimen werden Parteien oft als klientelistische Organisationen mit spezifischen, von gesamtgesellschaftlichen Konflikten weitgehend abgehobenen Eigeninteressen betrachtet. Kitschelt unterscheidet 26 Siehe etwa Slater 2004 und Ambardi 2008 zum indonesischen Parteienkartell. 27 In klientelistischen Parteien stehen Bindungen, die durch materielle Zuwendungen geschaffen werden, im Vordergrund: When politicians invest in administrative-technical infrastructure but not in modes of interest aggregation and program formation, they create bonds with their following through direct, personal, and typically material side payments.

Die Saudis wollten den Islam international zu einem bedeutenden Akteur machen und den Nationalismus durch einen konservativ interpretierten Islam ersetzen. Die zweite Phase war eine der rasanten Expansion, aber auch der Verschärfung der inneren Widersprüche dieser Bewegung. Der Islamismus44 wurde zum Hauptbezugspunkt der Debatten in den muslimischen Ländern. Die islamische Revolution war ein Weckruf für viele Regierungen, die eine umfassende Islamisierungspolitik starteten und dabei die ulama (muslimische Gelehrte) gegenüber den säkularen Intellektuellen aufwerteten.

Download PDF sample

Rated 4.42 of 5 – based on 33 votes